3. Pfingst Brockenlauf

Hansi Köhler bei FB: „Wow, da habt Ihr ja echt ne geile Herrentour auf einer Traumstrecke absolviert heute.“
Stimmt, kann man nicht anders sagen 🙂

Pfingstsonntag, 19.05.2013, morgens um 6:00(!!!), 35km (in 5h00min) von Ilsenburg über Stock und Stein, durch Matsch und Dreck auf den Brocken und zurück nach Ilsenburg.

Geniales Wetter! Unten im Tal Nebel-Suppe. Keine 200 Meter höher feinster Sonnenschein. T-Shirt-Wetter auf dem Brocken!

Seht selber:

Bilstein-Marathon, BiMa Ultra 53+ mit ca. 1.400 Höhenmetern

„Flach is anders“ warb der Veranstalter …

„Ohne Matsch ist Quatsch“ kam von Christoph Wurm als kurz vor dem Start vom Veranstalter vor „knietiefem“ Matsch gewarnt wurde.

Genialer, überschaubarer und fast familiärer Lauf bei feinstem Läufer-Wetter.

6 Stunden 12 Minuten für 54,7km … Der für mich bisher lockerste meiner Ultra-Marathon-Läufe.

Arktischer Springe-Deister Marathon, 2013-03-23

Arktischer Springe-Deister Marathon am 23. März 2013. Temperatur -4°C und Sonne, dazu aber 5 Windstärken aus östlichen Richtungen. Laut Wetterdienst gefühlte -18°C. Hier musste man sich heute richtig durchbeißen. Der Anstieg nach Alvesrode gegen den Wind hatte es echt in sich.

Während 2012 Frühling mit Sonne und 20°C (plus !!!) herrschte und nahezu alle Läufer mit kurzer Hose und kurzem Oberteil unterwegs waren, sahen die Läufer heute so aus:

12547|640px12651|640px

Überall dick vermummte Gestalten mit Handschuhen. Ok, ein paar „ganz heiße“ Läufer in kurz gab es auch. Diese waren aber an einer Hand ab zu zählen und hatten vermutlich den Wetterbericht von vor einem Jahr Jahr gesehen 😉

Frische Schneeverwehungen:
12647|640px12642|640px

Anstieg nach Alvesrode:
12421|640px12426|640px

Päuschen mit warmen Tee:
12585|640px

Ziel (mit fotografischem Gegen-Angriff) nach 4h und 11min erreicht:
12444

Danke an die Veranstalter für diesen schönen Lauf … Bis zum nächsten Mal … Diverse weitere Fotos gib es hier …

Komet Panstarrs C/2011 L4, 2011-03-14

Nachdem es wider Erwarten zum Sonnenuntergang doch noch klar wurde:
Kamera ins Auto und auf zu einer Stelle mit freiem Blick zum Westhorizont. Ab 18:30 wurde mit einem Feldstecher und Peilkompass die fragliche Stelle abgesucht … der Himmel aber leider immer noch viel zu hell und der Komet zu schwach. Ab 19:20 war er dann im Feldstecher endlich sichtbar. Zwischen 19:30 und 20:00MEZ sind einige Dutzend Fotos mit einem 200mm/F2.8 Objektiv auf einem Stativ entstanden (und meine Füße bei -5°C fast abgefroren) 😉

11966|640px

Aus den einzelnen Fotos habe ich kleines Zeitraffer-Filmchen erstellt. 30 Minuten in real auf 1 Minute „eingedampft“:

Comet Panstarrs C/2011 L4, 2013-03-14 19:30 - 20:00 UT+1
Brelingen, B62, 52°33' N / 9°41' E
Canon EOS30d, 800 ISO, 200mm F/2.8 on tripod (no tracking).
Exposure time 0.5s at first and 6s for the last pictures.

36km Runde mit Leineblick, Kranichen und (!) Sonne …

Nachdem die Meteorologen gerade noch vom „trübstem Winter seit mindestens 42 Jahren“ berichteten, dann heute Sonnenschein pur! Zum ersten Mal seit Mitte Dezember ohne Handschuhe (auch wenn diese zur Sicherheit dabei waren).

11934|480px

Ok, die Luft war mit 3°C immer noch recht kühl, aber schon mal ein erster Anfang für eine sonniges Frühjahr 🙂

11946|480px

Es ging heute (weitestgehend durch Wälder) von Brelingen über Schadehop und Ohlenbostel Richtung Resse, dann weiter am Helstorfer Moor entlang Richtung Metel nach Luttmersen. Nach ’nem Blick auf die Leine in Luttmersen dann via Helstorf über den Brelingen Berg zurück Richtung Brelingen.
11930|480px

Am Rande des Otternhagener Moores gab es sogar ein Kranichpärchen zu bestaunen:
11940|480px

Zurückgelegt wurden die 36km in gemütlichen 4h16m brutto und 3h45min netto. 30 Minuten Pause für die diversen Foto-Stops. Alleine die Kraniche haben bestimmt 10 Minuten „gekostet“ 😉

Die Laufstrecke:

Laufstrecke 2013-03-02

Laufstrecke 2013-03-02

 

An manchen Stelle war es „etwas“ matschig …
11896|480px 11889|480px

 

11902|480px
11908|480px
11950|480px

Laufen im irgendwie nicht enden wollenden Winter 2012/2013

Haaallllloooooo Frühling!?!?!?!?

Ein Laufkollege formulierte es letzten Sonntag sinngemäß so: „… der Winter hat natürlich auch seine schönen Seiten … aber jetzt reicht es mir … ich will Frühling und wieder in kurzer Hose laufen …“. Dem kann ich mich nur anschließen!
2012 bin ich laut meinen Aufzeichnungen übrigens am 06. März zum ersten Mal (bei 11°C Außentemperatur) wieder in kurzen Hosen gelaufen. Mal sehen wann es 2013 das erste Mal Kurze-Hosen-Lauf-Wetter geben wird …

Im Januar und Februar habe ich diverse Läufe zwischen 28km und 36km durch die verschneite Landschaft gemacht und – auch wenn das Laufen in 15cm frischem Neuschnee doch teils recht anstrengend war – sehr genossen. Der Erste zu sein, der irgendwo Morgens bei -4°C vor der Arbeit, auf einsamen Pfaden durch den Wald oder ums Moor, seine Spuren in den Schnee drückt (ok, gut die Kaninchen waren immer vor mir da ) machte richtig Laune. Ein paar mehr Bilder gibt es übrigens hier …

Am Brelinger Berg
11858|480px

11846|480px

11842|480px

Bissendorfer Moor
11790|480px

11773|480px

Zwischen Brelingen und Negenborn
11850|480px

 

Hinterher eine „schöne“ Eiskruste um Schuhe und Gamaschen
11782|480px

 

Haaallllloooooo Frühling!?!?!?!?

Lauf-Statistik für 2012

Statistik

  • 119 Läufe
  • Insgesamt 2403 km in 235 Stunden
  • Durchschnitts-Pace 5 min 53s / km (entspr. einer Durchnschn.-Geschw. von 10.2km/h)
  • Durchschnittlich 20.2 km pro Lauf bzw. 1 h 59 min pro Lauf
  • 14100 Höhen-Meter
  • 208000 Kalorien (Äquivalent zu ca. 29kg Körper-Fett :mrgreen: oder wie von Oliver W. berechnet (kalkuliert wurde mit 300 kcal/100 Gramm) ein Äquivalent zu ca. 69 kg Currywurst 😉 )
  • 5 1/2 Wochen Ausfall wegen Bänderanriss

Wettkämpfe (gegen mich selbst  😉 )

  • 10 x Marathon (davon 2 Ultramarathons über 48 bzw. 56 km)
  • 1 x Halb-Marathon
  • 1 x 15km Trail-Lauf
  • 1 x 6km Firmenlauf

11618|800px

11624|800px

 

1. KuBa-Marathon / 11. Grimmershörnbucht-Marathon

Am Samstag, den 17.11.2012 hatte Abbi Henne zum 11. Grimmershörnbucht-Marathon bzw. zum 1. KuBa-Marathon geladen (nein, nix Karibik, sondern KuBa wie Kugelbake 🙂 ).

Mit dem frisch fertig gestellten Asphaltweg zur Kugelbake hat der Grimmershörnbucht-Marathon eine neue noch attraktivere Streckenführung bekommen. Der nördliche Wendepunkt befindet sich jetzt direkt unter der Kugelbake.

10853|640px

Aufgrund muskulärer Probleme im rechten Bein (noch von der Sollingquerung am Wochenende vorher), bin ich hier (mit Ansage) allerdings nur 5 Runden mit ca. 27.4km mitgelaufen.

Kerstin hat während des Laufs fleißig fotografiert. Mehr Bilder findet ihr hier …

Tierisches 2012 …

11533|640px

Bei einem Lauf von Hannover nach Brelingen treffe ich im Wald bei Resse ein paar Schweine (verwilderte Hausschweine???), die ich vor einigen Jahren an fast gleicher Stelle schon einmal getroffen habe. Dieses Mal gibt es, dank mittlerweile stark verbesserter Fototechnik im Mobiltelefon, auch brauchbare Bilder davon.

11574|640px

Zwei Störche wuseln ohne Furcht vor der Technik auf einem frisch gepflügtem Acker um den Trecker herum.

11554|640px

Blindschleiche, getroffen auf einer Laufrunde zwischen Metel und Luttmersen.

11589|640px

Junge Zaunkönige, in einem Stahlträger eines Parkhauses in Hannover.

Weitere „tierische“ Bilder gibt es hier zu sehen …