Curated

Tödlicher Verkehrsunfall auf der L383 zwischen Brelingen und Negenborn, 29.02.2016 « Ortsfeuerwehr Brelingen

Von meiner Frau mit dem Funkmelder in der Hand aus dem Tiefschlaf geweckt, ahnte man anhand der Einsatzmeldung schon, dass das kein schöner Wochenstart werden wird 🙁

Die Feuerwehren Mellendorf und Brelingen wurden heute um 06:54 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall an der L383 zwischen Brelingen und Negenborn gerufen. Dort kam aus bisher ungeklärter Ursache ein Streufahrzeug (Unimog)  von der Straße ab und kollidierte mit einem Straßenbaum. Trotz schneller Hilfe vor Ort seitens der Feuerwehr und des Rettungsdienstes verstarb der Fahrer am Unfallort. Die L383 war für mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt.

VU, L383, 2016-02-29

VU, L383, 2016-02-29

 

Murmeltiertag 2016 – Was er mit Deutschland zu tun hat, 2016 – News – Wetter24.de

teaser_murmel[1]

Untersucht man den Ursprung dieser auf die Frage hin, warum die derzeitige Jahreszeit weichenstellend für die Entwicklung des weiteren Winters sein soll, landet man noch viel weiter in der Vergangenheit, im 5. Jahrhundert vor Christus. Die Kelten waren es, die den Tieren damals magische Kräfte, auch hellseherische Fähigkeiten zudichteten. Sagen berichteten über Bären, die um diese Zeit aus ihren Höhlen traten. Wenn sie dann ihre Schatten sahen und erschrocken wieder zurück flüchteten, dauerte der Winter noch lange an. Später wurde bei uns diese Fähigkeit dem Igel zugesprochen. Sieht also ein Igel seinen Schatten und verkriecht sich wieder, so soll der Winter noch lange andauern.

 

Gleichzeitig ist mit dem Murmeltiertag am 2. Februar auch der Feiertag „Mariä Lichtmess“, und das ist kein Zufall, wie wir nun erklären werden. Zu Mariä Lichtmess gibt es einige Bauernregeln, zum Beispiel: …

 

Mein Fazit zu diesem Artikel (wie ich es eigentlich schon immer vermutete):
„Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich’s Wetter – oder’s bleibt wie es ist.“

http://3.f.ix.de/scale/geometry/600/q75/imgs/18/1/4/2/5/2/9/9/Raspberry-b17a4e9fdc1d0d1d.jpeg

Raspberry Pi 2: 4 Kerne, 1 GByte RAM | heise online

http://3.f.ix.de/scale/geometry/600/q75/imgs/18/1/4/2/5/2/9/9/Raspberry-b17a4e9fdc1d0d1d.jpeg

Der 2 ist da. Er soll je nach Anwendung drei- bis sechsmal so schnell sein, ansonsten rundum kompatibel zum Modell B+.

Er ist auf den ersten Blick kaum vom „alten“ Modell B+ zu unterscheiden, soll rundum kompatibel sein und auch nicht mehr kosten – nämlich 35 Euro. Doch dieser erste Eindruck täuscht: Statt des uralten ARM11-Prozessors (Architektur: ARMv6) mit nur einem Kern und 700 MHz Taktfrequenz gibt es nun vier Cortex-A7-Kerne und 900 MHz Taktfrequenz. Außerdem gibt es nun 1 GByte RAM – statt zuvor 256 respektive 512 MByte wie bei seinen Vorgängern.

Und ich habe gerade noch einen Zweiten B+ erworben 😉 Tja … Bei Preisen um 25€ ist das aber zu verschmerzen …

Originale Quelle: Raspberry Pi 2: 4 Kerne, 1 GByte RAM | heise online