Astronomy

Sternschnuppen gucken unter freiem Himmel. Perseiden 2015

Die Perseiden 2015, dieses Jahr mondfrei, das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Die Nacht vom 12. auf den 13. August mit dem eigentlichen Maximum des Meteoroiden-Schauers haben wir, in Hoffnung auf Wolkenlöcher, ohne nur eine Schnuppe gesichtet zu haben, umsonst wach verbracht.
Die Nacht vom 13. auf den 14. August sah besser aus. Immer noch nicht optimal, aber schon nicht schlecht. Trotz Cirren und dünnem, hochnebelartigem Schleim wurden Luftmatratzen und Schlafsäcke gepackt und es ging auf eine gemähte Wiese, raus aus dem Ort, weg von lästigen Straßenlampen und mit freiem Blick bis zum Horizont. Im Zenit war sogar die Milchstraße sichtbar.
Von 23:30Uhr bis ca. 03:45Uhr wurden über 100 Sternschnuppen, mehrere Dutzende von Satelliten und auch ein Dutzend Flugzeuge gezählt.
Einige der Sternschnuppen waren hell wie Feuerwerksraketen! Ihre Spuren leuchteten Sekunden lang nach! Ein Bolide hinter mir, warf als ich gerade stand, sogar einen Schatten und leuchtete noch bestimmt 30 Sekunden lang nach. Aber egal in welche Richtung wir die Kamera auch drehten, trotz 16mm F/2.8 Superweitwinkel-Objektiv (auf F/3.5 abgeblendet) und ca. 500 (!) Fotos à 15 Sekunden bei ISO 3200, haben wir nur einen halbwegs hellen Meteoroiden erwischt 🙁 Insgesamt sind auf den 500 Aufnahme neben den schon erwähnten unzähligen Satelliten ca. 10 Sternschnuppen zu finden, aber nur eine davon zeigt wirklich deutlich Farbe. Aber rein visuell war es, zusammen mit dem heftigen Wetterleuchten eines Gewitter weit südlich von Hannover, eine tolle Show!
IMG_0620_tmap

IMG_0635_bc_exp

Unter freiem Himmel …

Die vergangene laue Sommernacht wurde zum Nächtigen auf dem Trampolin unter freiem Himmel genutzt … Satelliten und Sternschnuppen zählen … Die helle, weiße Spur direkt über dem Baum sind übrigens 30 Sekunden aus einem Überflug der internationalen Raumstation ISS …

IMG_0610_tmap

IMG_0613_tmap

Regenbogensegment + Sonnenstrahlen

Irgendwie ist mir gelungen auf dem Heimweg von der Arbeit über 25km alle Niederschlagszellen geschickt zu Umfahren 🙂 Dabei mehrfach tolle Regenbögen gesehen. Dieser Teil eines Regenbogens war besonders imposant, da gleichzeitig diverse Sonnenstrahlen direkt durch den Bogen liefen (und vermutlich auch für diesen verantwortlich waren): IMG_3449_tmap

Polarlicht, 2015-03-18

Leider trotz Vorwarnung das Meiste verpasst. Gegen 00:40Uhr: Grünes Leuchten am Horizont, darüber violettes Leuchten bis ca. 30° Höhe sichtbar. Schnellschuss aus dem Dachfenster … Bis ich dann aber mit der Fotoausrüstung auf einem Acker mit freier Sicht Richtung Norden ankam, war schon alles gelaufen.

Imposante Show durch leuchtende Nachtwolken am 03/04.07.2014

Leuchtende Nachtwolken (NLCs) bei Wikipedia

Auf dem Heimweg von der Arbeit gegen 23:00Uhr  fielen mir die Wolken bereits auf. Bis in 30-40° Höhe leuchtete es im Norden silbrig mit extrem fein-faseriger Struktur. Leider hatte ich nur die Kompakt-Knipse dabei. Aber für ein schnelles Foto reichte es trotzdem:

IMG_0601_tmap2_1024px

Gegen 3:30Uhr, mit Beginn der Dämmerung ging die NLC-Show noch beeindruckender als am Abend weiter. Allerdings war ich da bereits so müde, dass es nur noch für einen Schnellschuss aus dem Dachfenster heraus gereicht hat:

IMG_6009_rot_1024px