Running

Running …

Wedemärker Winter Moor-Ultra über 50 km (WWMU-50K), 50.2km, 2019-02-09

In den vergangenen Jahren bin ich, mit diversen LäuferInnen, immer mal wieder von Brelingen aus ca. 30km rund um das Bissendorfer Moor gelaufen. Die Idee daraus einen Marathon zu machen, spukte schon länger in den Köpfen herum. Dieses Jahr war es erneut soweit, und die Idee mit dem Marathon kam wieder auf den „Tisch“. Damit es für den 100 MC auch sicher ein zählbarer Marathon wird, wurde beschlossen noch ein paar mehr Leute einzuladen und die Strecke, da eine Vermessung der Streckenlänge per Laufrad nicht zur Debatte stand, auf 45km (statt auf 42.195km) festgelegt. Es sollte ein Lauf mit minimalem Aufwand…
Mehr Lesen

2. Hamburger Kost-Nix Ultra, 51km, 2019-02-02

Auf der Reeperbahn nachts mittags um halb eins … Bei dem kaltem und extrem trüben Wetter hätte das Motto auch prima  „Laufen in der Grauzone“ sein können. Dennis hatte bereits im August letzten Jahres zu diesem Lauf eingeladen. Da ich den 2018’er Kost-Nix Ultra verpasst hatte, habe ich sofort zugesagt, dabei aber völlig übersehen, dass am 1. Samstag im Februar immer unsere Generalversammlung der Feuerwehr ist, bei der ich aufgrund (m)eines Amtes quasi Anwesenheitspflicht habe. Auch die Tatsache, dass zwischen Start und Ziel ca. 15km Luftlinie liegen, habe ich erst spät, nämlich knapp eine Woche vorher, kapiert. Und so wurde es…
Mehr Lesen

Auschreibung für den 09.02.2019: Wedemärker Moor-Ultra über 50 Kilometer

Hiermit schreiben wir für alle die, die an dem Tag nicht bei der Brocken Challenge laufen, den Wedemärker Winter Moor-Ultra über 50 km (WWMU-50K) am Samstag, den 09.02.2019, aus. Entsprechend des Konzepts eines Laufs ohne Kostenbeitrag, dürft Ihr mit nichts rechnen, außer einem GPS-Track, der evtl. Weitergabe der Ergebnisse an die DUV, vielleicht ein paar rudimentären Markierungen an kritischen (Offtrack-) Passagen und einem VP bei ca. Kilometer 29, an dem es Apfelpunsch (bei Temp. unter 10°C), Wasser, ein paar Kekse, Salzstangen, Bananen und Gummibärchen o.ä. geben wird … Gestartet wird am 09.02.2019, pünktlich um 09:00 Uhr am Abbauernring 29, 30900…
Mehr Lesen

5. Lesum/Wümme Ultra, 51km, 2019-01-18

Die Ausschreibung war kurz und simpel: Start: 18.01.2019 um  08:30 Uhr Treffpunkt : Gutsmeierweg 31, 28757  Bremen Wir laufen von mir aus los an die Lesum, weiter zur Wümme, bis Lilienthal und dann an der anderen Seite der Wümme zurück.   Hier der Link der Strecke: ( ca. 51km) http://www.gpsies.com/map.do?fileId=bominknmzluqcsoy   Keine Verpflegung unterwegs Jeder muss selber für Essen und Trinken sorgen Es liegen Gaststätten auf dem Weg Bei frostigen -2.5°C und strahlend blauem Himmel ging es dann auch tatsächlich um 8:50 Uhr an den Start. Statt 5 Teilnehmer waren wir aber leider nur 4. Ein Teilnehmer konnte wegen Einstellung des…
Mehr Lesen

3. Südkreis Meilenmarathon (SuMeMa), 42.195 Meilen = 68km, 2019-01-05

Mittlerweile ist es ein festes Event zu Anfang eines jeden neuen Jahres geworden, der SuMeMa, immer gleich am ersten Januarwochenende. Die Südkreisläufer Michael und Matthias, plus diverse Helfer, Unterstützer und Sponsoren im Hintergrund haben diesen Lauf über 42.195 Meilen, also ca. 68km, jetzt zum dritten Mal ausgerichtet bzw. möglich gemacht. Besonders erwähnenswert finde ich, dass der Lauf erneut keinerlei Startgebühr kostete, sondern wieder Spenden für die Heimstatt Röderhof, eine Stiftung zur Behindertenhilfe, gesammelt wurden. 2017 war es eisig und alles hartgefroren. Ich lief die letzten Kilometer im Eisregen. 2018 war es trocken, aber unendlich matschig und wirklich überall komplett aufgeweicht (eine…
Mehr Lesen

11. Wieterberg-Marathon, 42.2km, 2018-12-29

Hmmm, vielleicht doch noch ein paar Höhenmeter für den Sumema am kommenden Wochenende trainieren? Da kam der Wieterberg-Marathon bei Michael Kiene vor den Toren Northeims eigentlich gerade recht. Aber was ist mit der Erkältung? Wie wird das Wetter? Habe ich überhaupt Lust? Fragen über Fragen. Ganz knapp vor Anmeldeschluss, am Freitagabend, nach langem Hin- und Her-Überlegen wurde sich dann doch noch angemeldet. 6 sehr abwechslungsreiche Runden à 7030 m mit viel Auf und Ab. Jede Runde mit ca. 130 Höhenmetern. Im Gegensatz zum Idaturm-Marathon, vor zwei Wochen, lief es dieses Mal vergleichsweise locker. Erst auf der letzten Runde kam der Einbruch. Am Ende…
Mehr Lesen

Otternhagener und Helstorfer Moor, 25km, 2018-12-27

Heute ging es Richtung Resse zum Otternhagener Moor, um den dort frisch erbauten Holzsteg zu begutachten. Der Steg ist doch deutlich länger, als ich vermutet hätte. Außerdem wird dort anscheinend auch immer noch gewerkelt. Ganz fertig sah es jedenfalls noch nicht aus 😉 Auf dem Weg Richtung Resse konnte ich dann auch endlich einmal den dortigen Waldlehrpfad, einen urigen Wurzeltrail, unter die Füße nehmen. Zurück ging es dann zunächst parallel zum Helstorfer Moor und anschließend südlich von Negenborn durch die Feldmark wieder Richtung Brelingen. Schöne Runde, aber auch viel schwer zu laufender Untergrund und zerfurchte Wege. So waren es dann…
Mehr Lesen

Weihnachtsrunde um das Bissendorfer Moor, 26km, 2018-12-24

Eigentlich hatte ich mich auf Grund einer leichten Erkältung schon von dieser geplanten Runde verabschiedet, aber dann ging es nach Check des Niederschlagsradars doch noch spontan raus vor die Tür. Kurz hinter Wiechendorf, beim Erreichen des Moor-Randweges noch ein kleiner Schneeschauer – nanu !? – kam dann tatsächlich wie angesagt die Sonne heraus. Herrlich! Alle Wege rund um das Moor sind zur Zeit – nach dem sehr niederschlagsarmen Sommer – übrigens immer noch trockenen Fußes belaufbar und die Gräben ungewöhnlich leer. Sehr merkwürdig. Normalerweise gibt es im Dezember eigentlich immer schon eine Nasse-Füße-Garantie 😉 Zum Ausgleich gab es dafür im…
Mehr Lesen

11. Mittwinter-Nachtlauf um das Steinhuder Meer, 30km, 2018-12-22

Wintersonnenwende!? Da hat es schon, genauso wie zur Sommermsonnenwende Ende Juni, Tradition, Nachts um das Steinhuder Meer zu laufen. Dieses Mal war es ein munteres und lustiges Häufchen von fast 30 LäuferInnen, die zum Start um 22:00 Uhr am Lürßendamm bei Hagenburg erschienen sind. Soweit mir berichtet wurde, ist auch keine(r) auf der Strecke geblieben. Das Wetter fühlte sich mit 7°C wenig winterlich an, aber es war nach fast 2 Tagen Dauerregen immerhin trocken. Manchmal zeigte sich sogar der Mond in voller Schönheit durch mehr oder weniger große Wolkenlücken. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal!