Schlagwort Archiv: Fernsehturmmarathon

17. Fernsehturmmarathon, Porta Westfalica, 42.5km, 2017-12-10

Ein sehr schöner Winterlauf auf nicht ganz einfachem Terrain. 7 Runden à 6,07km mit insgesamt 910 Höhenmetern. Platz 2 mit 5h11min.

Am Anfang alles nur ein wenig „eingezuckert“, kam dann auf der letzten Runde das große Schneetreiben. Traumhaft!

Die Heimfahrt über die A2 hat dann mit dem heftigen Schneefall locker 2h20min gedauert. Auf der Hinfahrt waren es keine 50 Minuten.

 

16. Fernsehturmmarathon in Porta Westfalica, 42.5km, 910 Höhenmeter, 2017-10-24

Lehrer in Nordrhein-Westfalen haben z.Zt. Ferien und können deshalb unter der Woche einen Marathon veranstalten 😉 Somit ging es heute bei Jobst auf 7 schöne Runden a 6.07km, mit insgesamt 910 Höhenmetern, durch einen herrlichen, matschigen oder sollte man sagen herrlich matschigen Herbstwald. Am Ende wurde es bei mir trotz satten 5h11min34s zusammen mit Thomas dann Platz 2.

15. Fernsehturmmarathon, 2017-07-15

Dieser Rauf- und Runter-Marathon, mit zwischendrin tollem Ausblick von der Porta Kanzel auf das Kaiser Wilhelm Denkmal, hat mir schon immer gefallen. In 2013 und 2014 bin ich hier bereits sechsmal mit gelaufen. Der Organisator Michael Kohlbrok (aka kolibri), hat dann aber irgendwann seine Ultralauf-Ambitionen aufgegeben und fährt jetzt „nur“ noch 400km Brevets mit dem Liegerad 😉 Damit war auf dieser Laufstrecke dann jetzt fast 3 Jahre Ruhe.

Mittlerweile hat aber Vielläufer Jobst von Palombini diese Strecke adoptiert oder vielmehr reanimiert. Auszug aus seiner Ausschreibung:

Fernsehturm-Marathon

Von Wasserwerk zu Wasserwerk
Der Fernsehturm-Marathon verläuft auf einem 6,07km langen Rundkurs um den Fernsehturm im Wesergebirge bei Porta Westfalica. Je Runde sind 130Hm zu absolvieren, so dass insgesamt 910Hm zu Buche schlagen. Die erste Runde wird gemeinsam gelaufen, dann folgen 6 weitere (insg. 7 Runden =42,49km).

Rundkurs: Parkplatz am Königsweg, links an der Schranke Levernsiek, links Waldweg, rechts Nordhangweg, links Kanonenweg bis zur Portakanzel, rechts bergab zum Schwollmannsweg (Portakanzel im Rücken), rechts Grottenweg, links an der Schranke zum Parkplatz am Königsweg (Übersichtskarte).

Gestartet sind wir mit 21 gut gelaunten Läufern. 17 der 21 sind zu Ende gelaufen. Der Schnellste mit 4h11min, der Langsamste mit 7h20min. Bei mir stand am Ende 5h00min51s bei etwas über 45km auf der Uhr. Ein paar Minuten langsamer als vor 3 Jahren, aber das geht in Ordnung.

13. Fernsehturm-Marathon, 23.08.2014

Heute zum 5. Mal beim Fernsehturm-Marathon dabei gewesen. 12 Marathonis, 2 Läufer auf kürzerer Strecke und 1 Stockente waren am Start.
Es herrschte lockere Bewölkung bei 16°C. Also eigentlich ein prima Laufwetter, aber auf den letzten 5 km hat mich dann doch noch ein fetter Schauer erwischt und zum Frösteln gebracht.

Am Ende standen 4h 52min 48s bei 43,8km und 900 Höhenmeter auf der Uhr.

12. Fernsehturm-Marathon beim Kolibrii, 18.05.2014

Es war mal wieder soweit: Kreiseln um den Fernsehturm in Porta Westfalica beim Kolibrii. Der Kolibrii selber war heute nach seinem gestrigen Lauf in Lohne noch flügellahm und der Rest der üblichen Verdächtigen anscheinend gestern beim Rennsteig Super-Marathon gestartet, so dass es heute nur mit kleiner Runde an den Start ging.

 

Bei mir standen am Ende 43.4km in 4h 53min bei ca. 900 Höhenmetern auf der Uhr.

11. Fernsehturm-Marathon, 09.03.2014, Porta Westfalica

Geniales Wetter mit 20°C (und das Anfang März!) beim Fernsehturm-Marathon-Kreisel des Kolibris (Michael Kohlbrok).
Die Strecke hatte es wieder einmal in sich. 7 Runden mit insgesamt ~43km und 910 Höhenmetern.
Am Ende der 6. Runde konnte ich sogar noch Carsten Siebold, den bis dahin Zweiten „einfangen“. Wir haben uns dann gemeinsam durch die 7. Runde ins Ziel gezogen.

Die letzte Runde hatte es für mich ziemlich in sich: Seit 6 Wochen war ich nichts längeres als 28km gelaufen. Die Beine waren auf den letzten 10km irgendwie schwer wie Blei. Aber es hat trotzdem geklappt …

9. Fernsehturm-Marathon beim Kolibri, 01.12.2013

9. Fernsehturm-Marathon beim Kolibri, 01.12.2013

7 Runden à 6,07km mit jeweils 140 Höhenmetern um den Fernmeldeturm auf dem Jakobsberg in Porta Westfalica in „nur“ 4h 51min. Rechnerisch also 42.5km. Am Ende standen aber 43.7km auf der Uhr, da der VP etwas abseits des Weges lag.
Im Sommer bei 30°C bin ich auf gleicher Strecke 4h53min gelaufen. Damals habe ich die schnarchige Zeit auf’s Wetter geschoben. Aber es scheint wohl doch eher an der Strecke, bzw. deren Höhenprofil zu liegen. Die fast 1000 Höhenmeter ließen die Beine auf der Letzten der 7 Runden dann auch mächtig schwer werden 😉

Hitzeschlacht beim 7. Fernsehturm-Marathon

21.07.2013, 7. Fernsehturm-Marathon beim Kolibri rund um den Fernmeldeturm in Porta Westfalica bei „angenehmen“ Temperaturen um 30°C. Sieben herrlich bewaldete Runden mit insgesamt 43km bei 910 Höhenmetern. Mein bisher langsamster Marathon mit 4h53min. Aber das war immerhin noch die zweitschnellste Zeit bei diesem Lauf!
Mit reichlich Trinken (4.5l während des Laufs) aber völlig problemlos bei den Temperaturen einen Marathon zu laufen. Dauert halt dann ein wenig länger 😉