Schlagwort Archiv: Watt-Moor-Ultra

4. Watt-Moor-Ultra, 62km, 2017-06-24

Zwei Wochen nach dem Sietland-Ultra ging es erneut in der alten Heimat an den Start. Wilfried Seehafer hatte zum 4. Watt-Moor-Ultra geladen. Ich war schon zum 3. Mal dabei. Immer wieder herrlich „ohne Rücksicht auf Verluste“ durch den Schmodder (aka Watt) zu rennen. Leider geht dieser erste, 12 Kilometer lange Abschnitt durch den Nationalpark Wattenmeer immer viel zu schnell zu Ende. Dieses Mal war einiges anders. Zum Einen ging es nicht unmittelbar vor dem Start per Wattwagen auf die Nordseeinsel Neuwerk, sondern schon am Abend vorher mit großem Gepäck auf dem Rücken und zwar zu Fuß. Zum Anderen war es…
Mehr Lesen

3. Watt-Moor-Ultra, 60km alte Heimat, 2016-07-09

Am 9. Juli 2016 wird gegen Uhr 10.30 der 3. Watt-Moor-Ultra auf der Nordseeinsel Neuwerk gestartet – […] Ziel ist in Spieka-Neufeld (Friesenpark) – und dazwischen können drei unterschiedliche Strecken gelaufen werden – 100 km – 60 km und 33 km. Diese Lauf-Veranstaltung ist keine öffentliche Veranstaltung, sondern eine Einladungslaufveranstaltung, d.h. nach der „Anmeldung“ (Bewerbung zur Teilnahme) wird eine Einladung ausgesprochen (oder nicht). Der Schwerpunkt der Einladungen liegt auf den Ultramarathondistanzen ( 100 und 60 km) die „Ultra-Halbmarathonstrecke“ (33 km) ist vorwiegend für mitreisende Angehörige der ECHTEN Ultras gedacht. Immer wieder schön durch die alte Heimat zu laufen und nicht…
Mehr Lesen

1.Watt-Moor-Ultra-60 am 12.07.2014. 63 km durch meine alte Heimat

1. Watt-Moor-Ultra-60 am 12.07.2014. Über 63 km durch meine alte Heimat! Ultraläufer Wilfried Seehafer hatte anlässlich seines 60. Geburtstages zu diesem Landschafts-Lauf eingeladen. Ein Startgeld gab es nicht, aber es wurde um Spenden zugunsten des Registers für angeborene Herzfehler gebeten. Nach meinem aktuellen Stand kamen dabei etwa 2500€ zusammen!Um 05:30 Uhr war Treffen in Cuxhaven/Sahlenburg. Von dort ging dann gegen 06:00 Uhr per Trecker zur Insel Neuwerk. Nach letzten Instruktionen vom Organisator fiel um 07:00 Uhr der Startschuss und die 38 Teilnehmer begaben sich ins Watt. War das ein Spaß, durch den „Schmodder“ zu rennen. Die 10km durch das Watt…
Mehr Lesen