Tag Archive: Deister

17. Panorama-Marathon, Deister bei Bad Münder, 2017-08-05

Schon eine Woche nach dem Süntel-Trail war ich wieder in der gleichen Ecke. Bei Detlef, aka running-paule fand der 17. Panorama-Marathon am Deister bei Bad Münder statt. Ich war dieses Mal zum 9. Mal am Start. Schnee, Eis, Hitze, Orkan und goldenen Herbst hatte ich hier schon. Fehlte noch Dauerregen 😉 Pünktlich zum Start begann es für 3 Stunden kräftig zu regnen. Die Landschaft hing so manches Mal komplett in den Wolken, so dass der Süntel hinter Bad Münder nicht mehr zu erkennen war.

Das Laufen mit pitsche-patsche nassen Klamotten und Schuhen war nicht so schön. Aber man gewöhnt sich mit der Zeit daran. Insgesamt mit 17°C, reichlich Wind und dem Regen ein temperaturmäßig sehr angenehmer “Sommer”-Lauf. Am Ende standen bei mir 4h30min03s auf der Uhr. Das war definitiv einer meiner schnelleren Läufe auf dieser Strecke, die mit ihren 680 Höhenmeter doch nicht ganz ohne ist.

Die “große” Kamera blieb heute wegen des Regens im Auto. Auf den letzten beiden Runden, nachdem der Regen wieder aufgehört hatte, habe ich dann aber doch noch ein paar Fotos der tief hängenden Wolken mit dem Smartphone geschossen.

 

14. Panorama-Marathon bei Bad Münder, 2017-01-14

Das war der 14. Panorama-Marathon bei Detlef aka Running-Paule, dieses Mal bei tollem Winterwetter. Ich war seit dem ersten Marathon auf dem Panorama-Weg an der Ziegenbuche in Bad Münder im Jahr 2014  heute zum 7. Mal dabei.

Die verschneite Landschaft war toll, aber das Laufen nicht ganz einfach. Es gab Stellen mit hohen Schneeverwehungen, matschige Abschnitte, Schneematsch, vereiste und tiefe Fahrspuren, … Auf einem Großteil der Strecke verpuffte eine nicht unerhebliche Menge der Antriebsleistung, die man auf den Untergrund bringen wollte, einfach so im Nichts. Trotz sehr groben Stollenprofils war man ständig am Rutschen. Immerhin ging es, im Gegensatz zum Januar 2016, dieses Mal ohne Sturz ab 😉 Am Ende reichte es mit 4h46min wider Erwarten noch zu Platz 2. der Gesamtwertung. Die Beine fühlten sich aber hinterher so schwer an, wie nach meinen 3h45min beim Hannover-Marathon.

 

9. Panorama-Marathon 2016-03-05. Streckenzeit optimiert!

Beim gestrigen 9. Panorama-Marathon in Bad Münder ist es mir geglückt meine Zeit zu optimieren. Es ist mir gelungen eine neue persönliche Strecken-Schlecht-Zeit zu laufen 😉

Mitte der Woche einen Tag mit einer fetten Erkältung flach gelegen, bin ich ohnehin gemütlich gestartet. Trotzdem lief es bis ca. Kilometer 20 und trotz Regens doch ganz locker mit einer Pace von ca. 6min/km. Dann aber, eh gerade in einem kleinen Formtief angekommen, überholt mich der hinter mir laufende Stephan. Jetzt ist die Motivation irgendwie völlig im Keller und ab da schleiche ich die 2 Hälfte des Marathons schneckenartig schlurfend vor mich hin. Immerhin konnte ich so heute auch mal ein paar Kilometer zusammen mit Werner laufen und klönen. Sonst habe ich immer ein leicht schlechtes Gewissen, wenn ich ihn wortkarg überrunde.

Auch bei meinen Stopps an der Verpflegungsstation gelingt es mir wieder viel Zeit zu vertrödeln. Ein wenig Klönschnack, gemütliches Kekse futtern, 2 Becher Tee und schon sind 10 Minuten um. Weiter gehts …

Nur auf der letzten der acht Runden packt mich dann doch wieder der Ehrgeiz. Ich rechne nämlich nach und stelle fest, dass ich es doch noch knapp unter 5 Stunden schaffen kann. Also wird wieder etwas mehr “Gas” gegeben und es klappt: Am Ende stehen 4h56min49s auf meiner Uhr. Wow …

Meine Kamera war wegen des Regenwetters zu Hause geblieben, deshalb danke an Detlef für das Überlassen einiger Fotos:

 

Touchdown beim 8. Panorama-Marathon im Deister, 2016-01-09

18 gemeldete Starter beim 8. Panorama-Marathon durch den Deister in Bad Münder, aber nur ein Läufer  schafft einen Touchdown.

touchdown_2016-01-09 14.33.41_shrp

Nach dem Tauwetter am Donnerstag und Freitag, gab es letzte Nacht wieder ordentlich Frost, so dass der im Wald und Tal liegende Teil der Strecke doch ziemlich vereist war. Dementsprechend vorsichtig wurde gelaufen. Nachdem das bereits fast 3 komplette Runden (à ca. 5km) prima funktioniert hat, stoße ich nun mit der rechten Fußspitze gegen das Ende eines Astes. Normalerweise nicht weiter kritisch, aber dieser Ast ist im Schnee eingefroren und bremst damit abrupt den rechten Fuß. Der linke Fuß verliert auf dem Eis jetzt seinen Halt  und rummmmsss. In Bruchteilen von Sekunden haut es mich – nur wenige Meter vor Detlef laufend – lang auf den Boden. Gebremst wird mit Knie, der linken Hand, dem Kinn und der Wampe. Autsch. Ich bleibe noch ein paar Sekunden liegen und sammle meine Knochen. Detlef stoppt und fragt besorgt, ob er mich vom Boden abkratzen soll mir aufhelfen soll. Aber ich verneine und komme dann selber wieder auf die Füße. In Runde Vier laufe ich jetzt deutlich langsamer und unterhalte mich mit meinen Knochen. Ich frage jeden einzelnen, ob alles in Ordnung ist. Aber schon in Runde Fünf (von Acht) ist der Touchdown wieder fast vergessen.

So, wie das gerummst hat, wird das Personal der Erdbeben-Messstationen rund um Hannover wahrscheinlich einen erneuten Atomwaffen-Test der Nordkoreaner vermuten 😉 

Nach 4h40min bin ich endlich auch im Ziel. Meine bisher langsamste Zeit auf dieser Strecke.

6. Panorama-Marathon, Edition ‘Goldener Herbst’, 2015-10-31

Detlef, aka Running-Paule, hatte zum 6. Panorama-Marathon eingeladen. 20 LäuferInnen (neuer Teilnehmerrekord!!!) waren dieser Einladung gefolgt. Pünktlich zum Start um 10:00Uhr riss der Nebel zum Glück endgültig auf und ich bekam das Wetter, welches ich eigentlich schon für den Idstedt-Marathon vor 2 Wochen bestellt hatte. Das Thermometer kletterte jetzt von 8°C auf 14°C. Bereits nach der 1. Runde konnten diverse Kleidungsgegenstände am Auto “entsorgt” werden. Die Fernsicht hätte gerne besser sein dürfen, aber die Sonne, zusammen mit dem bunt gefärbten Wald und das Rascheln der Schritte im Laub … ein Traum … Auch lauf-technisch lief es bei mir heute. Nicht wie am Wochenende zuvor in Bremen, bei Kilometer 24 eingebrochen und durchgekämpft. Sondern locker mit 4h12min “nach Hause” gelaufen und dabei sogar noch den 3. Platz in der Gesamtwertung und den 1. in der Altersklasse gemacht. Naja, auch ein blindes Huhn findet hin und wieder mal ein Korn, bzw. eine lahme Ente stolpert hin und wieder mal auf’s Treppchen 😉  

36km Deister-Runde, 18.02.2015

An Trainingskilometern in 2015 mangelt es bisher eigentlich nicht, an Höhenmetern schon. Beim Schneewittchen-Trail Anfang März gilt es 4000 Höhenmeter zu bewältigen. Darum ging es heute zur Abwechselung mal in den Deister. 36,5km mit immerhin ca. 1000 Höhenmetern in 4h16min. Insgesamt war ich aber mit allem Site-Seeing (jede Menge Spuren des Bergbaus in vergangenen Tagen in diesem Teil des Deisters) dann doch fast 6h unterwegs 😉

Bei genialem, sonnigen Wetter habe ich den Lauf genossen und mich immer wieder, insbesondere, wenn der Wald den Blick auf das hektische Treiben auf der A2 freigab, daran erfreut, heute Urlaub zu haben 😉 Komme wieder …

1. Panorama-Marathon am 12.01.2014

17 LäuferInnen sind am 12.01.2014 bei Temperaturen knapp über 0°C und Sonnenschein in Bad Münder am Deister bei Detlef Erasmus’ 1. Panorama-Marathon aufgebrochen.
Es galt eine Einführungsrunde und 8 herrliche Panoramarunden über ca. 5,2km (mit insgesamt ca. 680 HM) durch den Deister zu bewältigen.
Bei mir war leider nach 32km in der 6. Runde Schluss, da mir der “Blitz” in die rechte Wade gefahren ist und an ein Weiterlaufen nicht zu denken war. Mein 29. Marathon und gleichzeitig der Erste, den ich nicht zu Ende gelaufen bin 🙁