Beim gestrigen 9. Panorama-Marathon in Bad Münder ist es mir geglückt meine Zeit zu optimieren. Es ist mir gelungen eine neue persönliche Strecken-Schlecht-Zeit zu laufen 😉

Mitte der Woche einen Tag mit einer fetten Erkältung flach gelegen, bin ich ohnehin gemütlich gestartet. Trotzdem lief es bis ca. Kilometer 20 und trotz Regens doch ganz locker mit einer Pace von ca. 6min/km. Dann aber, eh gerade in einem kleinen Formtief angekommen, überholt mich der hinter mir laufende Stephan. Jetzt ist die Motivation irgendwie völlig im Keller und ab da schleiche ich die 2 Hälfte des Marathons schneckenartig schlurfend vor mich hin. Immerhin konnte ich so heute auch mal ein paar Kilometer zusammen mit Werner laufen und klönen. Sonst habe ich immer ein leicht schlechtes Gewissen, wenn ich ihn wortkarg überrunde.

Auch bei meinen Stopps an der Verpflegungsstation gelingt es mir wieder viel Zeit zu vertrödeln. Ein wenig Klönschnack, gemütliches Kekse futtern, 2 Becher Tee und schon sind 10 Minuten um. Weiter gehts …

Nur auf der letzten der acht Runden packt mich dann doch wieder der Ehrgeiz. Ich rechne nämlich nach und stelle fest, dass ich es doch noch knapp unter 5 Stunden schaffen kann. Also wird wieder etwas mehr „Gas“ gegeben und es klappt: Am Ende stehen 4h56min49s auf meiner Uhr. Wow …

Meine Kamera war wegen des Regenwetters zu Hause geblieben, deshalb danke an Detlef für das Überlassen einiger Fotos: