1. Wappenweg-Ultra 2015, 101km rund um Bielefeld, 2015-08-29

  • 01:30 Uhr, Wecker klingelt. Oh Mist …
  • 02:30 Uhr, Abfahrt Richtung Bielefeld
  • 04:00 Uhr, Ankunft Bielefeld, Gelände der Stadtwerke. Anmelden, Frühstück, Ausrüstung komplettieren, Sonnenchreme auflegen
  • 04:30 Uhr, Briefing
  • 05:00 Uhr, Start
  • Laufen, genießen, Fotos machen,  laufen, genießen, Fotos machen, laufen, genießen, Fotos machen, laufen, 1km verlaufen, laufen
  • 13:55 Uhr, 10. VP, “nur noch 30km” wie ein optimistischer Mitläufer es formuliert. Ich würde mich am liebsten unter einen Baum, im Schatten, auf den Rasen legen. Aber ich überlege mir, dass das doch keine so gute Idee ist, wenn ich noch im Hellen ankommen will
  • Es läuft, zwar langsam, aber immerhin. Ich benötige bis zum Schluss keine Gehpausen (außer bei den steilen Anstiegen am Teutoburger Wald )
  • Ich kann bis km 90 noch 3 Läufer vor mir überholen, das motiviert …
  • 18:44 Uhr, nach 13h44min Laufzeit mit 102.5km auf der Uhr im Ziel. Erschöpft aber Glücklich. Weizenbier und Bratwurst, Yeaahhh!
  • Laut Laufuhr 1h20min Zeit an den 14 Verpflegungstationen vertrödelt (also fast 6min/VP). Naja, ohne Energieaufnahme keine 100km …
  • Ich kann mich selber nicht mehr riechen 😉 Duschen …
  • Warmwasser ist aus … Eiskaltes Duschen ist angesagt … Hätte ich jetzt bei vor Energie strotzenden Stadtwerken so nicht erwartet 😉 Egal, was einen nicht umbringt, härtet ab
  • 20:15 Uhr, Heimreise
  • 21:45 Uhr, Ankunft zu Hause, Lauftasche ausräumen
  • 22:35 Uhr, das war ein echt langer Tag, ich falle hundemüde ins Bett …

Ein liebevoll organisierter Lauf, das schreit nach einer erneuten Teilnahme in 2016 😉