Idstedt-Marathon im fernen Schleswig-Holstein, 2015-10-18

Marathon ist, wenn Du gewinnst, obwohl andere schneller waren.

In diesem Sinne treffen wir uns immer mal wieder in und um Schleswig, um einen Marathon zu laufen. Dabei ist es zweitrangig welche Zeit du dafür brauchst. Die Freude an der Bewegung in der Natur und die Gemeinsamkeit vor, während und nach dem Laufen steht bei uns im Vordergrund.

Irgendwann im Mai dieses Jahres, Zielbereich der Harzquerung, ich frage Jürgen Clausen, wann es denn mal wieder einen Kreisbahnmarathon geben wird. „Kreisbahnmarathon … so schnell wohl nicht wieder“, bekomme ich zu hören, aber da gibt es ja u.a. noch den Idstedt-Marathon, knapp nördlich von Schleswig.

Als ich mich für diesen Lauf anmelde, assoziiere ich damit einen „Goldenen Oktober“ mit 15°C, Sonnenschein und bunt gefärbtem Laub. Aber nichts dergleichen in der Realität. 10°C, Dauernieselregen und zwar den ganzen Tag, alles grau und matschig. Egal, Spaß gemacht hat es im Rahmen der munteren Truppe (knapp 25 Starter) trotzdem. An vielen Stellen musste man sich durch den Matsch wühlen … herrlich 🙂 Man fühlte sich eher wie im Regenwald. Nur die Temperatur passte nicht dazu …

Da ja die Zeit hier zweitrangig sein sollte, habe ich mir auch gleich mal richtig viel Zeit gelassen. 4h52min für 43,5km. Das war mit Sicherheit einer meiner langsamsten Marathons überhaupt …

Vielleicht gibt es irgendwann mal eine Wiederholung für mich (bei besserem Wetter)!?

Danke an Susanne, Denis und Jürgen für die Ausrichtung dieses schönen Laufs.