4. Moonlight Marathon in Bordenau, 2016-05-21

13 Läufer standen um 22:00 Uhr zum Start beim 4. Moonlight Marathon, organisiert von Reinhard Reuter, in Bordenau am Start. Eine laue Nacht mit Temperaturen um 15°C. Super zum Laufen. Der Mond war zunächst hinter dünnen Wolken versteckt, kam aber immer mal wieder für längere Abschnitte hervor. Es war dadurch so hell, dass ich die ganze Zeit ohne Stirnlampe gelaufen bin. Am Himmel dann immer mal wieder tolle Anblicke mit den Wolken vor dem Mond. Ansonsten gab es eine schöne Planetenparade. Jupiter hoch am Himmel, links vom Mond Saturn, rechts des Mondes der zur Zeit sehr helle Mars und ab und an konnte man unterhalb des Mondes auch Antares, den hellsten Stern im Sternbild Skorpion, der ähnlich wie Mars auch sehr rötlich leuchtet, ausmachen. Das Stativ für ein Foto dieser schönen Konstellation hatte ich leider nicht dabei 😉

Bis Kilometer 30 lief es recht flott Kurs 4h10min, dann aber hat „meine“ Zugläuferin Andrea die Geduld mit mir (also mit meinem Tempo) verloren und ist mir am Verpflegungspunkt enteilt. Ich schlich die letzten drei Runden dahin, so dass am Ende „nur“ 4h26min herauskamen. Bei den 3 vorherigen Teilnahmen bei diesem Lauf bin ich Zeiten zwischen 4h15min und 4h39min gelaufen. So gesehen also alles im grünen Bereich …

Danke an Reinhard für die Ausrichtung dieses kleinen aber feinen Laufs …