2. „Lila Krönung“ Ultramarathon von Schneverdingen nach Amelinghausen , 46km, 2017-08-20

Aus der Ausschreibung von Christian:

VP/CP 1 ist bei km 11 in Niederhaverbeck, gegenüber Haverbeckhof.
VP/CP 2 ist bei km 22,5 am Ortsanfang Hörpel,
VP/CP 3 ist bei km 32 kurz vor der Überquerung der Landstraße hinter der Schwindequelle (am Waldrand).
[…]
Der Wanderweg „Lila Krönung“ durchquert das größte zusammenhängende Heidegebiet im Naturpark von West nach Ost und verbindet mit Schneverdingen  und Amelinghausen die beiden Orte, in denen jedes Jahr eine Heidekönigin gekürt wird. Am Weg liegen der Totengrund mit seinen zahlreichen Wacholderbüschen, das typische Heidedorf Wilsede und die Niederung der Haverbeeke. Eine Krönung Ihrer Wanderung ist der Wilseder Berg, die mit 169 Metern höchste Erhebung in der nordwestdeutschen Tiefebene.

Der Wanderweg beginnt in Schneverdingen und führt zunächst in die Osterheide, und damit in ein Gebiet, in dem der Besucher die positiven Auswirkungen aktueller Naturschutzmaßnahmen erleben kann. Wo man heute wieder auf eine intakte Heidelandschaft trifft, befand sich bis 1994 ein Truppenübungsplatz. Über den lauschigen Spitzbubenweg gelangt man in das Tal der Haverbeeke. Der Weg folgt dann dem Lauf des Baches durch Niederhaverbeck bis zum Wilseder Berg. Von hier schweift der Blick auf kilometerweite Heideflächen. Wilsede, der Totengrund und die Döhler Heide sind markante Stationen auf dem Weg nach Hörpel. Hier treffen die Wanderwege „Lila Krönung“ und „Heidepuzzle“ zusammen und führen über die Schwindebecker Heide nach Soderstorf. An der frühgeschichtlichen Totenstatt bei Oldendorf vorbei gelangt man über die Kronsbergheide und den Lopausee ans Ziel in Amelinghausen.

2016, als dieser Lauf das erste Mal stattfand, konnte ich leider nicht dabei sein. Dieses Mal hat es geklappt. Zusammen mit 14 weiteren gut gelaunten Läufer(innen) geht es um 10:02 bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen von knapp 17°C am Schneverdinger Bahnhof an den Start. Im Klönschnack mit Ulli, der heute in Ermangelung von Alternativen 😉 auf fast allen meinen Bildern zu sehen ist, vergehen die Kilometer bis Amelinghausen wie im Fluge. Das Laufen durch die blühende Heide ist traumhaft.

Das Wetter hält sich jedoch nicht an unsere Vorgaben, denn auf dem letzten Drittel laufen wir fast komplett im Regen. Aber das kennt man diesen „Sommer“ ja schon.

Nach 5h33min und 46.3km auf der Uhr, in Amelinghausen angekommen, haben wir dann etwas Mühe das Zielfahrzeug für die Zeitnahme und Medaillenübergabe zu finden. In Amelinghausen findet heute das Heideblütenfest und auch ein Volkslauf statt. Der halbe Ort ist deshalb von der Polizei abgesperrt worden. Nach einigem Hin- und Her können wir Manfred dann aber doch in einem der Autos ausfindig machen und unsere Zeit notieren lassen. Irgendwann haben wir in dem Chaos dann auch Kerstin entdeckt und es geht nach Tausch der regengetränkten Laufklamotten gegen etwas trockenere Kleidung, über eine megavolle A7, wieder zurück Richtung Hannover.

Tolle, abwechslungsreiche Strecke. Das kann wiederholt werden 😉 Dank an Christian und natürlich auch die Betreuer der VPs!