Hamburger Reformationstag-Ultramarathon, 47km, 2017-10-31

Aus der Auschreibung von Christian Hottas:

Aus Anlass des 500. Jahrestags des Thesen-Anschlags durch Luther ist der Reformationstag am 31.10.2017 erstmals ein gesetzlicher Feiertag in Deutschland. Da es – wie auch sonst im Leben – ja die unterschiedlichsten Versionen gibt, kirchliche (oder auch andere) Feiertage zu begehen, über ihre Ursprünge nachzudenken oder zu beten und zu meditieren, bieten wir als eine weitere Option den Hamburger Reformationstag-Ultramarathon am Dienstag, dem 31.10.2017, an.

Wir werden bei diesem FEM „Hamburg Special Marathon“ fünf an Luther erinnernde bzw. ihm gewidmete Orte besuchen:

Start: Lutherbuche (vor der Christ-König-Kirche), Bei der Lutherbuche 36, 22529 Hamburg (Lokstedt)

Die Lutherbuche wurde als Blutbuche vor 100 Jahren (1917) zum 400. Reformationstag gepflanzt und sollte für Standhaftigkeit stehen. Gleichzeitig wurde sie ein Symbol für das wachsende Dorf Lokstedt.

Wir werden dann durch Lokstedts und Eppendorfs Wohnbebauung zum Alster-Wanderweg laufen und auf dem 2. Grünen Ring im Uhrzeigersinn bis fast zum ehemaligen Bahnhof Billstedt/Steinbek und über den Unteren Landweg nach Moorfleet zum dortigen Luther-Denkmal (Moorfleeter Kirchenweg 64, 22113 Hamburg).

Das Lutherdenkmal von 1906 aus Messingguss von Harro Magnussen (1861–1908) steht seit 1966 in Moorfleet. Ursprünglich befand es sich bei der Lutherkirche in der Karpfangerstraße im Kirchspiel St. Michaelis.

Von dort laufen wir weiter über den 2. Grünen Ring, die Elbinseln Billwerder, Kaltehofe und Entenwerder (na gut: Billwerder und Entenwerder sind nur noch Halbinseln) zu den Elbbrücken, zum Oberhafen und am Zollkanal entlang zum Luther-Denkmal an der Hauptkirche St. Michaelis.

Nachdem wir den Michel umrundet haben, laufen wir leicht bergab und in die Martin-Luther-Straße, ehe wir den weißen Hinweisschildern zum Jungfernstieg und damit zur Binnenalster folgen. Ab Jungfernstieg folgen wir der Haspa Marathon-Strecke bis zur Lombardsbrücke, unterqueren diese und die Kennedybrücke und folgen erneut der Strecke des Haspa Marathons (bzw. in Gegenrichtung der des Außenalster-Ultramarathons) bis Schwanenwik, wo wir in die Mundsburger Straße und wenig später in den Wandse-Wanderweg abbiegen. Von dort ist es nur noch ein Spung zum Ziel bei der Luthereiche am Kuhmühlenteich bei St. Gertrud.

Ziel: Luthereiche (bei St. Gertrud), Immenhof 10, 22087 Hamburg

Meine Uhr zeigt am Ende 48,3km in 5h30min47s. Für gefühlt 1000 Ampeln und Straßenquerungen gar nicht so schlecht. Sehr locker und mit netter Begleitung gelaufen und das Wetter hat bis auf ein wenig Nieselregen zwischen drin auch ganz gut mitgespielt. That was fun … and Erlebnis, too! Hamburg-Sightseeing from the finest 😉

Danke an Martin für die Reformation, Christian für die Organisation, Manfred für die Verpflegung an der Strecke, Kerstin für den Fahr- und Foto-Service, Falko und Rico für den GPS-Track, Madeleine für die nette Begleitung, uvam.

Relive-Video … und die Strecke bei gpsies …