Secret Mission, Exercise 3/4, Rohdental, 2018-09-07/08, 41.4km

Mission #3 lief anders als die Anderen. Imre hatte von meiner Aktion Wind bekommen und wir starteten zusammen um 19:45 Uhr vom „Lug‘ ins Land“ aus Richtung Rohdental. Ich hatte mir vorher ziemlich Gedanken gemacht, ob das Zusammenlaufen mit Imre funktionieren wird, denn Imre ist auf den 80km beim Sünteltrail über 2.5 Stunden schneller als ich. Aber er kann auch langsam, wie ich festgestellt habe.Trotzdem waren wir nach für mich rekordverdächtigen 2h20min in Rhodental. Das entspricht einer Pace von 7:00min/km. So schnell war ich bisher noch auf keiner der Secret Missions unterwegs.

Auf dem Rückweg dann mit den Stöcken die schiefen und endlosen Treppen am Hohenstein erklommen und eine kurze Fotosession zweier Süntelgeister auf der Teufelskanzel.

Am Bakeder Berg dann Probleme: Der von mir geplante Querweg aus der Opentopomap, zwischen Fichtenweg und Paschenweg, ist nicht da / auffindbar. Wir versuchen deshalb einige 100m weiter einen verkrauteten Weg mit diversen, älteren Hinterlassenschaften eines Harvesters zu nehmen. Da passiert es: Der rechte Fuß tritt auf einen Ast, der Ast erhebt sich und der linke Fuß fädelt ein. Bauz. Elegant über die linke Seite abgerollt und dabei noch „Arggggghhh und Schei….“ gebrüllt. Danach sofort ein lautes „Alles gut“ an den vorauslaufenden Imre gemeldet. Bis auf diverse Schrammer an Knie, Handgelenk und Ellbogen alles heile, aber von oben bis unten mit fiesen, piksenden Großen Kletten behängt. Es dauert eine Weile bis alle Kletten wieder entfernt sind.

Kurz vor Bad Münder auf eine Feldweg dann ein zweites Missgeschick. Es ist bereits weit nach Mitternacht und kühl. Also fix den Rucksack abgesetzt, um ein weiteres Shirt über zu ziehen. Beim Absetzen des Rucksack trifft anscheinend ein spitzer Stein das Displays des GPS in einer Tasche unten am Rucksack. Die rechte Hälfte des Display leuchtet jetzt in den schönsten Regenbogenfarben, nur die linke Hälfte ist noch intakt. Grrrr …

Am Ende 5h20min für 41.4km.