Tja, eigentlich sollte das Wochenende ja lauf-frei bleiben. „Leider“ habe ich dann aber mitbekommen, dass Katrin eine schöne große Runde über den Bückeberg plant. Da konnte ich nicht widerstehen und stand schwups auf der Startliste …

Zehn gut gelaunte LäuferInnen fanden sich dann zum Start ein und begaben sich auf die sehr abwechslungsreiche Runde über 42.2km mit viel Auf und Ab. Insgesamt gab es ca. 850 Höhenmeter zu bewältigen. Und obwohl eigentlich Eigenversorgung für die komplette Strecke angesagt war, hatte Katrin dann doch dafür gesorgt, dass es nach ca. 26km, oben auf dem Kammweg beim Jugend-, Bildungs- und Freizeitcentrum einen 1a bestückten Verpflegungspunkt gab. Top! Im Sommer die komplette Flüssigkeit für einen ganzen Marathon von Anfang an mitzuschleppen, würde bei mir als Vieltrinker/Vielschwitzer zu einem ziemlich schweren Rucksack führen. Von daher war ich über diesen Versorgungspunkt dann doch extrem glücklich. Danke an die Fee vom VP!

Am Ende waren 3.5 Liter Flüssigkeit verbraucht und die Uhr zeigte 05:42:30. Das war der 2. Platz, jedoch von hinten 😉

Die Strecke macht definitiv Spaß. Ich hoffe stark auf eine Wiederholung!